Dachbegrünungen in Basel

Die Region Basel hat sich zu einem Weltzentrum der Dachbegrünung entwickelt. Im Europäischen Naturschutzjahr 1995 wurde zusammen mit dem Gewerbeverband, Behördenvertretenden, Naturschutzverbänden und Forschenden der Universität Basel die damals neue Praxis "salonfähig" gemacht. Mit Hilfe eines Förderprogramms konnten über 100 Dachbegrünungsprojekte innerhalb eines Jahres realisiert werden. Die Stadt Basel weist heute mit ca. 7 begrünter Dachfläche pro Einwohner*in weltweit die höchste Begrünungsquote auf. Auch im Kanton Basel-Landschaft werden Dachflächen immer häufiger begrünt.

Trotz der grossen Anzahl an begrünten Dachflächen wird der Erfolg getrübt. Erst in den letzten Jahren hat man damit begonnen, einen verstärkten Fokus auf die Qualität der begrünten Dachflächen, welche sich zentral auf die Biodiversitätsförderung auswirkt, zu legen. Im Zuge der weltweiten Biodiversitätskrise, akzentuiert durch das Bienen- und Insektensterben, hat sich gezeigt, dass eine Vielzahl der begrünten Dachflächen die Funktion als ökologische Ausgleichsflächen nur sehr bedingt erfüllen. Diesem aktuellen Problem kann jedoch mit der Aufwertung und Optimierung von Dachbegrünungen entgegengewirkt werden. Dachflächen, welche bereits qualitativ aufgewertet wurden, beweisen, dass diese als Ausgleichsflächen genutzt werden und einen Beitrag zur Biodiversitätserhaltung leisten.

 

Im Kanton Basel-Stadt und einigen Gemeinden von Basel-Landschaft wird eine simple Begrünung der Flachdächer von Neubauten und renovierten Gebäuden vom Bau- und Planungsgesetz vorgeschrieben. Die vorgeschriebene Mindestsubstratdicke reicht in den meisten Fällen jedoch nicht aus, um wertvolle Ersatz-Ökosysteme entstehen zu lassen.

Screen Shot 2021-10-14 at 8.38.33 pm.png

Vorteile von Dachbegrünungen

Das übersehene Potenzial der Dächer

Dächer sind für die meisten "aus den Augen, aus dem Sinn". Aber es sind gerade diese Flächen, die ein grosses Potenzial als Ersatz-Naturräume liefern können. Ihr Nutzen beschränkt sich traditionell auf den Schutz des Hauses und dessen Insassen vor Wetter-einflüssen. Der Nutzen eines Daches lässt sich jedoch problemlos ausweiten, so dass das Dach auch eine ökologische Rolle erfüllt.

Ein selbstständiges System

Da Dächer nicht sehr oft betreten werden, geniessen Pflanzen und Insekten einen vom Menschen fast isolierten Lebensraum. Dächer stehen dem städtischen Alltag zudem nicht "im Weg". Ein weiterer Vorteil begrünter Dächer ist, dass diese grösstenteils autonom sind und daher nur wenig Pflege benötigen. 

Eine kleine Investition, grosse Auswirkungen

Das optimale Begrünen von Dächern benötigt "lediglich" eine durchdachte Planung, ein paar Tage der Umsetzung und darauf gelegentliche Kontrollen. Im Gegenzug liefern begrünte Dächer Ersatzlebensräume für zahlreichen Arten. Eine kleine Investition für bedeutsame und nachhaltige Auswirkungen.